veröffentlicht am in Wissenscenter von

Wieso gibt es Radiowerbung? – Eine Frage der Entscheidung

Die Radiowerbung wird in erster Linie von Aufnahmestudios produziert, die auch für das Casting der Sprecher, die Forschung/Musikkomposition, das Sounddesign und die endgültige Tonmischung verantwortlich sind.

Unter Radiowerbung (Radiowerbung) versteht man die Übertragung von Werbung auf dem Programm eines Radiosenders. Sie wird in erster Linie von Werbeagenturen im Auftrag eines Markeninhabers oder Produktlieferanten konzipiert.

Ausstrahlende Radiosender können die Übertragung nach einigen Sekunden bezahlen. Je nach Dauer, wird die bezahlte Werbung dann teurer oder preiswerter.

Geld und Statistiken

Nicht nur große Konzerne, sondern auch immer kleinere Unternehmen schalten Radiowerbung. In einer Zeit, in der uns das Radio ständig begleitet, ist ein solcher Spot ein wichtiges Marketinginstrument. Während visuelle Werbung im Alltag oft übersehen wird, bietet die Audiowerbung völlig neue Möglichkeiten.

Durch die Nutzung bestimmter Funktionen und die Beachtung einiger Tipps wird Radiowerbung einzigartig. Wer eine Marke im Rahmen einer Kampagne bewerben will, sollte einen Teil seines Werbebudgets in Radiowerbung investieren. Basierend auf einer gründlichen Analyse der Zielgruppe, spannenden Inhalten und der richtigen Übertragungszeit können hier besonders überzeugende Ergebnisse erzielt werden.

Radiowerbung sollte nicht langweilig sein. Und genau das ist das Geheimnis des Erfolgs. Der perfekte Radiospot ist so interessant, dass er nicht nur durch Charisma, sondern auch durch Mundpropaganda entsteht. Potenzielle Kunden tauschen sich über den Ort aus und „bewerben“ damit die entsprechende Marke.

Und so einfach es auch erscheinen mag, die Radiowerbung muss „anders“ sein. Vor allem muss sie ihren individuellen Single Point of Sale vergleichsweise früh spielen. Der Zuhörer ist daher ideal gebunden und verspürt nicht den geringsten Wunsch, den Sender zu wechseln. Hier ließt du, wie du den Radioempfang verbessern kannst.

Sprechen und zuhören

Die Menschen lieben es zu gewinnen. Damit in diesem Zusammenhang nicht alle Regeln und Bedingungen für die Teilnahme am Standort erläutert werden müssen, genügt ein kurzer Hinweis auf die jeweilige Homepage des jeweiligen Unternehmens. Fazit: Der Zuhörer kann selbst bestimmen, die Marke auf einer anderen Ebene kennen zu lernen und idealerweise auch einen Kunden zu generieren.

Es ist jedoch immer wichtig, dass die jeweilige Musik zur Intention des Ortes passt. Darüber hinaus sollte die Zielgruppe in diesem Zusammenhang nicht ignoriert werden.

Wenn Du den emotionalen Zustand Deiner Zuhörer beeinflussen willst, entscheide dich für Radiowerbung mit Musik. Durch diesen vergleichsweise einfachen Trick ist es möglich, die Aufmerksamkeit des Hörers auf sich zu ziehen. Musik hat die Fähigkeit, Emotionen und gute Laune zu erzeugen.

Befahrene Strasse in der Stadt

Besonders attraktiv können auch Zusammensetzungen mit dem Namen des werbetreibenden Unternehmens sein. Klebrige Melodien im Mix mit einer klaren Botschaft laden oft zum Singen ein, und eine eingängige Melodie bedeutet, dass Dein Unternehmen oder Deine Marke im Kopf des Hörers verankert ist und vor allem bleibt. Hierdurch erlangst du langfristig Stammkunden. 

Beispiel: Die 5 Klavier- Töne der Telekom?  – Die 2 Einton- Doppelbässe von Audi?